AMD AVOS
Icon Smily

Evaluierung psychischer Belastungen – Fragebogenscreening

Robert Daly/Gettys picture

Machen Sie mehr aus der gesetzlichen Verpflichtung. Finden Sie unter Einbindung Ihrer Mitarbeitenden Wege zur Überwindung bestehender psychischer Belastungen und setzen Energie für mehr Produktivität frei.

ZIELSETZUNG:

Wir begleiten Sie bei der Evaluierung psychischer Belastungen und helfen Ihnen beim Erkennen von Fehlbelastungen von Arbeitsplätzen*. Wir empfehlen das Instrument des Fragebogen-Screenings für systematisches Herausfiltern psychischer Belastungen zu verwenden. Die Anwendung kann im gesamten Betrieb oder bei größeren Betriebsteilen erfolgen. Arbeitsbereiche mit identifizierten psychischen Belastungen werden in Folge mittels Maßnahmengruppe analysiert.

* Die Analyse zielt auf Merkmale der Arbeit unabhängig vom Individuum ab!

Unser Angebot umfasst:
  • Eine systematische Analyse im gesamten Betrieb oder größeren Betriebsteilen mittels Kurz-Fragebogen zur Arbeitszeitanalyse (KFZA). Dieser steht online kostenlos über die AUVA zur Verfügung. Alternativ: Checklisten zur Erfassung von Fehlbeanspruchungsfolgen (CHEF).
  • Vertiefende Analyse mittels Maßnahmengruppe, wenn ein Bereich mit erhöhter psychischer Belastung ermittelt wurde
  • Unterstützung bei der Maßnahmenentwicklung und Begleitung bei der Festschreibung
  • Die Dokumentation der erarbeiteten Ergebnisse in den Sicherheits- und Gesundheitsschutzdokumenten – erst dadurch erfüllen Sie die gesetzliche Verpflichtung.
ORGANISATORISCHES:
Fragebogenscreening (KFZA):

Pro Mitarbeitenden 15 min um den Fragebogen auszufüllen. Ort: im Betrieb
Maßnahmengruppe: Pro Gruppe können 6 bis 12 Mitarbeitende teilnehmen. Die Dauer des Workshops pro Maßnahmengruppe beträgt ca. 4 Stunden.
Der Zeitaufwand für die Entscheidungsfindung (Pkt. 7) mit den Verantwortlichen hängt vom Diskussionsbedarf ab. In der Regel ca. 1-2 Stunden pro Bereich.

Preise auf Anfrage.