AMD AVOS
Icon Smily

Motorsägeunterweisung – III

motrsaege3

Der Umgang mit der Motorsäge zählt zu den gefährlichsten Tätigkeiten bei Arbeiten im Gelände. Alljährlich ereignen sich bei Motorsäge- und Holzerntearbeiten zahlreiche Unfälle, oft mit tödlichen Folgen.

 

 

Zielsetzung
Ziele

Das Ziel der Unterweisung ist es Personen, die mit Kettensägen arbeiten, weiterführend in der Handhabung von Kettensägen zu unterweisen. Der Kurs versteht sich als Auffrischung der in den beiden vorhergehenden Unterweisungen (Teil I und II) erlernten Schnitttechniken am Fällsimulator, an dem wieder das Schneiden von verspanntem Holz trainiert wird.

Zusätzlich soll im zweiten Teil der praktischen Unterweisung die Arbeitstechnik bei der Fällung von größeren Bäumen in schwierigen Lagen unter Zuhilfenahme von Seilzügen (Seilwindenunterstütztes Fällverfahren) vermittelt werden.

Zielgruppe

Alle Personen, die beruflich mit der Kettensäge arbeiten und schon ein gewisses Maß an Erfahrung besitzen. Die Unterweisung richtet sich an Teilnehmende aus den Motorsägeunterweisungen I + II.

Inhalte
Theorieteil
  • Fällen von Laub und Nadelholz
  • Sonderfälle beim Fällen: Seilwindenunterstütztes Fällverfahren
  • Trennschnitte – Nicht verspanntes Holz, schwach verspanntes Holz, stark verspanntes Holz
  • Erweiterte Erste Hilfe bei Motorsägeverletzungen (Erste-Hilfe-Ausrüstung für Kettensägeführer + Übungen – Anlegen eines Druckverbandes)
Praxisteil

Vormittag:

  • Fällsimulator – Schnitttechnik beim Sägen von verspanntem Holz.
  • Fallkerb anlegen, Fällschnitte und Bruchleiste üben.

Nachmittag:

  • Praktische Schnittübungen im Gelände (Schwerpunkt Fällung mit Zuhilfenahme von Seilzügen, um die Fällrichtung vorzugeben)
Organisatorisches
Anzahl der Teilnehmenden

Gruppe von mindestens 15 Personen, max. 20 Personen

Bei weniger als 15 Anmeldungen pro Betrieb Zusammenlegung von Kursen (betriebsübergreifende Veranstaltung) möglich!

Dauer

Ein Tag (8 bis 16 Uhr)

Ort

wird im Einzelfall festgelegt – bitte Termine und Ort beim AMD Salzburg rückfragen

Referenten

Ing. Horst Fackler, MSc, mit Unterstützung mehrerer Trainer im Praxisteil der Unterweisung