AMD AVOS
Icon Smily

plus

Schulprogramm zu Sucht- und Gewaltprävention für die 5.-8. Schulstufe

plus2

Gerade die 10 -14-Jährigen durchleben eine Entwicklungsphase, die geprägt ist von einschneidenden Veränderungen, mit Bewährungsproben, mit Übergängen und Unsicherheiten.
Dabei wird Schule oft ein ebenso wichtiges Erfahrungsfeld wie das Elternhaus: Hier verbringen Jugendliche viel Zeit, treffen und messen sich mit Gleichaltrigen, erleben Leistungsdruck, Siege und Niederlagen und haben die Chance, sich weiterzuentwickeln und positiv zu profilieren. Viele Lehrer und Lehrerinnen stellen sich ganz bewusst dieser Herausforderung, ihre Schüler und Schülerinnen durch diese stürmische Zeit motivierend zu unterstützen, auch schwierige Situationen kreativ und selbstbewusst anzugehen.

  • plus ist aktive Suchtvorbeugung für die 5.-8. Schulstufe durch den gezielten Mix von Sozialkompetenzförderung und suchtspezifischer Schwerpunkte.
  • Das evaluierte Programm läuft über vier Jahre, beginnend mit der 1. Klasse/5. Schulstufe; ein Lehrerteam (inklusive des Klassenvorstands) bleibt vier Jahre „dran“.
  • plus wirkt dann signifikant positiv auf Sozial- und Konsumverhalten und auf die Leistungsmotivation der Jugendlichen.
  • plus ist ein österreichweites Unterrichtsprogramm zur Sucht- und Gewaltprävention für die Schule der 10-14-Jährigen, entwickelt und evaluiert von der Österr. ARGE Suchtvorbeugung in Zusammenarbeit mit der Universität Innsbruck.
picture 2654 1499678829

akzente Fachstelle Suchtprävention

Zum Profil >>

Ziele / Schwerpunkte

  • Grundlagen schulischer Suchtvorbeugung vermitteln
  • Ressourcen zur Selbststeuerung und zur Impulskontrolle bei Jugendlichen fördern
  • (Suchtmittel-)Konsum thematisieren und kritische Distanz zu Suchtmitteln – v.a. Zigaretten und Alkohol – aufbauen können

Zielgruppe sind: Lehrkräfte/Klassenvorstände (ab) der 5. Schulstufe

Ansprech­partnerin

  • Mag. Anne Arends, a.arends@akzente.net

Leistungen

  • Unterrichtsordner (Unterrichtseinheiten, Lehrerheft, Elterninfo)
  • Schülerworkshops: 2 UE, Themen begleitend zum plus-Programm; auf Anfrage, kostenlos
  • Elternvortrag: "Was tun, wenns pubertiert im Haus?", kostenlos für plus-Klassen

Referentin

  • ReferentInnen der akzente Fachstelle Suchtprävention

Zeitrahmen

  • Einschulung für LehrerInnen: 8 UE (1 Tag), nach Schulbeginn/Herbst, im jew. Bezirk/Schulstandort, kostenlos
  • Fortbildungs- und Reflexionstreffen: 3 UE/Nachmittag, 2x pro Jahr fix über 4 Jahre; bei akzente, Glockengasse 4c

Kosten

  • keine Kosten

akzente Fachstelle Suchtprävention

Weitere Angebote des Partners

Für PädagogInnen, die eine „Eigenständig werden“ Fortbildung gemacht haben gibt es die Möglichkeit mit einer Aufschulung auch den Unterrichtsordner „Gemeinsam stark werden“ zu bekommen.

Selbstkontrolltraining - für den verantwortungsbewussten Umgang mit Suchtstoffen und anderen Suchtphänomenen "Wenn man nicht weiß, wo man sich befindet, ist es schwer zu planen, wie man anderswo hinkommen soll." Miller/Rollnick

Sachbücher und Expertisen warnen uns vor den Auswirkungen von Computer und Smartphone auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Manches davon ist widersprüchlich - auf was also können wir vertrauen?…