AMD AVOS
Icon Smily

Productive Ageing – Arbeitsfähigkeit-Betriebsanalyse

147205287_20

Die Arbeitsbewältigungsfähigkeit erfasst weit mehr als nur die Leistungsfähigkeit des Einzelnen. Die ABI-Erhebung zeigt wie gestellte Anforderungen mit dem Potential.

 

 

Zielsetzung
Ziele

Grundlage für die Betriebsanalyse ist der in Finnland entwickelte und seit 10 Jahren erfolgreich eingesetzte Arbeitsbewältigungsindex (ABI). Die Arbeitsbewältigungsfähigkeit eines Menschen beschreibt das Potenzial, eine bestimmte Aufgabe im Arbeitsleben zu einem gegebenen Zeitpunkt zu bewältigen. Betrieblich ausgewertet erhalten Sie Auskunft wie die Mitarbeitenden ihr Potenzial im Betrieb nutzen können, sowie Aufgaben erfolgreich, gesund und über die Dauer hinweg bewältigen. Sie erhalten Informationen, wie Sie diese Fähigkeiten unterstützen können, wo dies Sinn macht und wie Sie eventuell auftretende berufsbedingte Schwierigkeiten für einzelne Mitarbeitende, aber auch für Abteilungen vorwegnehmen.

Zielgruppe

Alle Beschäftigten eines Betriebes

Inhalte
  • Mittels schriftlicher, anonymer Befragung der Arbeitnehmenden wird der Betrieb hinsichtlich der Arbeitsbewältigungsfähigkeit der Mitarbeitenden analysiert
    • Anhand von sieben Fragen wird aufbauend auf der subjektiven Einschätzung der Arbeitnehmenden die Arbeitsbewältigungsfähigkeit bemessen
  • Die Akkumulierung der individuellen Arbeitsfähigkeit erlaubt
    • Aussagen über zukünftige Möglichkeiten den Betrieb gesund und arbeitsfähig zu halten
    • Aussagen über vorhandene oder fehlende individuelle und betriebliche Ressourcen
  • Workshop für Führungskräfte
    • In einem Workshop für Führungskräfte werden die Ergebnisse der Betriebsanalyse zurückgespiegelt
    • Entwicklung von Strategien, wie Arbeitsfähigkeit erhalten bzw. gefördert werden kann
Organisatorisches
Anzahl der Teilnehmenden

alle Beschäftigten des Betriebes

Dauer

ABI- Erhebung: 1 Monat; Führungskräfteworkshop: 1 Halbtag

Ort

Seminarzentrum AMD Training, Elisabethstr. 2/1. Stock, Stadt Salzburg oder im Betrieb

ReferentIn

Die Erhebung wird von einer Arbeitspsychologin/einem Arbeitspsychologen oder einer Arbeitsmedizinerin/einem Arbeitsmediziner durchgeführt.