AMD AVOS
Icon Smily

Kinderschutz-Konzeptbegleitung

Sexualpädagogik und Missbrauchsprävention

logo selbstbewusster kindergarten url

Wir begleiten pädagogische Einrichtungen in der Erweiterung ihres pädagogischen Konzeptes um die Themen

  • psychosexuelle Entwicklung: was ist altersadäquat? Wie gehen wir damit um?
  • sexuelle Neugier vs. sexueller Übergriff unter Kindern: Intervention, Elterngespräche
  • Sexueller Kindesmissbrauch: vom vagen Verdacht zur Gefährdungsmeldung
  • Prävention als pädagogische Grundhaltung verankern
  • Wir geben input – Sie erarbeiten im (Kern)team mit unserer Hilfe Ihr Konzept.
picture 2947 1574850389

Fachstelle Selbstbewusst

Zum Profil >>

Ziele / Schwerpunkte

Intensive Auseinandersetzung mit o.a. Themen – am besten OHNE Handlungsdruck – gibt Sicherheit im pädagogischen Alltag.

Ansprech­partnerin

  • Mag.a Gabriele Rothuber
  • Kontakt@selbstbewusst.at

Leistungen

  • Vorausgehend 3-teilige (9stündige) Teamschulung, im Anschluss monatliche Begleitung eines Kernteams bei der Konzepterarbeitung.
  • Unserer Erfahrung nach arbeiten Teams 9 bis 12 Monate an der Verschriftlichung.
  • Meist wird ein Konzept zur Transparenz für die Eltern erstellt sowie ein interner Teil, der sich mit Fragen wie zB „Was tun bei Verdacht gegenüber einer Mitarbeiterin/einem Mitarbeiter?“ beschäftigt.
  • Zwischen den Treffen Feedback über das Erarbeitete per Mail. Den Abschluss bildet die Verleihung des Präventions-Gütesiegels.
  • Kooperation mit dem Salzburger Kinderschutzzentrum – eine Mitarbeiterin wird für den Teil „Gefährdungsmeldung“ eingeladen.

Referentin

  • Mitarbeiter*innen des Vereins Selbstbewusst

Zeitrahmen

  • Ausarbeitung mit Begleitung: 9 bis 12 Monate

Kosten

Kosten auf Anfrage: kontakt@selbstbewusst.at

Fachstelle Selbstbewusst

Weitere Angebote des Partners

Der erste Kontakt zu sexualisierten Inhalten in digitalen Medien geschieht immer früher und oft auch ungewollt. Damit die Kinder nicht damit alleine gelassen werden und wissen, wo sie Antworten und…

Altersgemäße Aufklärung trägt wesentlich zum Schutz vor sexuellem Missbrauch bei: gut aufgeklärte Kinder können einen Übergriff leichter erkennen, Grenzen setzen und sich Hilfe holen.  Im zweiten Modul beschäftigen wir uns…

Ein Mut-Mach-Abend trotz des schweren Themas: denn wir beschäftigen uns ausführlich mit stärkenden, schützenden Erziehungshaltungen und damit, wie Prävention im Familienalltag verankert werden kann. Ergänzend erhalten Sie Informationen zum Thema…