AMD AVOS

Fokus Ernährung | Gemeinschaftsverpflegung: Von der Jause bis zum Mittagessen

Eine Initiative zur Optimierung der Verpflegungssituation an Salzburgs Schulen.

Für

gesamte Schulgemeinschaft & Gemeinschafts-verpfleger*innen

Wo

Bundesland Salzburg

Dauer

je nach Bedarf mind. 2 Semester für Zertifizierung

Kosten

kostenlos

Gemeinsam für eine optimale Verpflegungssituation an Salzburgs Schulen.

Die tägliche Jause, das Mittagsmenü oder das mitgebrachte Butterbrot … egal was wir essen, es hat Einfluss auf unseren Körper! Im Rahmen des Fokus Ernährung gilt es daher , Schüler*innen ein abwechslungsreiches Angebot an Verpflegungsmöglichkeiten zu bieten, welche sich an qualitätsgesicherten Mindeststandards in der Gemeinschaftsverpflegung orientieren.

Dies soll mittels eines gemeinsamen Entwicklungsprozesses erreicht werden. Das heißt, AVOS begutachtet das Verpflegungsangebot der jeweiligen Schule und führt gemeinsam mit der Schule und/oder dem Verpfleger*in Optimierungsschritte durch.

Darüber hinaus können Schulen ihr Verpflegungsangebot nach den Mindeststandards der Gemeinschaftsverpflegung überprüfen und mit dem Zertifikat „Grüne Gabel“ auszeichnen lassen. Ob Schulbuffet oder Verpflegung durch eine externe Küche (Seniorenheim, Kantine, Cateringbetrieb,…) – alle Verpflegungsarten können sich dem Check unterziehen.

Regelmäßig durchgeführte kleinere Subprojekte runden das Angebot ab.

 

Die Initiative

Ziele

Optimierung der Schulverpflegung (wenn vorhanden) oder Unterstützung bei der Einführung/Umsetzung

Ärztliche Leitung

Dr. Holger Förster

Ansprechpartnerinnen

Simone Sommerauer, MA
Gesundheitsreferentin
sommerauer@avos.at | +43 662 88758846

Mag. Dr. Christine Winkler-Ebner
Bereichsleitung
Gesundheitsförderung in Bildungseinrichtungen
winkler-ebner@avos.at | +43 662 887588 30

Die Vorteile des Beratungsangebots:

  • Schaffung einer regelmäßigen, schlauen Verpflegung mittels:
    -Buffet- und/oder Snackautomaten-Check, Speiseplan-Optimierung
    -lösungsorientierte Gesprächsführung und Moderation
  • Hilfe bei Recherchetätigkeiten (z. B. Bezugsmöglichkeiten für Lebensmittel uvm., Unterrichtsmaterialien für LehrerInnen zum Thema Ernährung -Food Literacy)
  • Zertifizierung mit der „Grünen Gabel“ – sie macht die Qualität der Verpflegung in der Schule sichtbar
Wie wird das gemacht?

Mit allen Beteiligten werden gemeinsam optimale Lösungsansätze für den jeweiligen Schulstandort erarbeitet. Dabei wird auf bewährte Beispiele aus der Schulpraxis zugegriffen. Die Schulen haben zudem die Möglichkeit sich bei regelmäßige Vernetzungstreffen über ihre Erfahrungen auszutauschen.

In 5 Schritten zur bedarfsgerechten und abwechslungsreichen Verpflegung
1.
Kontaktaufnahme und Erstgespräch

Bestandsaufnahme mittels Sortiment-Check/
Maßnahmenkatalog

Auf Wunsch kann die Verpflegung „genauestens“ durchleuchtet werden und auf Mindeststandards überprüft werden. Ziel ist hier die Zertifizierung mit der „Grünen Gabel“

2.
Sondierung

Überlegung verschiedener Maßnahmen durch AVOS und (je nach Bedarf) Einbindung von Kooperationspartner*innen

3.
Planung

Gemeinsam werden Lösungspakete und Maßnahmen geschnürt, Meilensteine festgelegt sowie eine konkrete Aufgabenverteilung und Zeitplanung vorgenommen. Bei einer Zertifizierung wird besonders auf die  Erreichung der Ziele im Maßnahmenkatalog geachtet.

4.
Umsetzung und Reflexion (& Zertifizierung)

Die geplante(n) Maßnahme(n) werden umgesetzt und reflektiert.

Bei angestrebter Zertifizierung wird bei erfolgreicher Umsetzung die Verpflegung der Schule mit der „Grünen Gabel“ ausgezeichnet.

5.
Verankerung (& Rezertifizierung)

Zur nachhaltigen Verankerung wird eine langfristige Begleitung und Unterstützung sowie (bei Bedarf) Evaluierung angeboten.

Zertifizierte Schulen können sich jährlich einer Re-Zertifizierung unterziehen und die „Grüne Gabel“ erneuern.

 

 

Unsere Fördergeber & Partner: