AVOS-News

Schon gewusst? Das
Know-how der Zahn-Expert*innen

Nicht nur in Volksschulen und Kindergärten helfen die Profis bei der Karies-Bekämpfung. Sie richten sich auch an Eltern und Multiplikator*innen.

Heuer vor 35 Jahren, also 1986, hat erstmals eine Zahngesundheitserzieherin einen Salzburger Kindergarten betreten, und damit den Auftakt für einen salzburgweiten und flächendeckenden Kampf gegen Karies begonnen. Aktuell ist dieses Team auf 23 Zahngesundheitserzieherinnen angewachsen und seit 20 (bzw. fünf mal vier) Jahren ist auch der Avolino ständig mit von der Partie.

Gefördert wird die Initiative vom Land Salzburg und den Sozialversicherungsträgern, allen voran der ÖGK. Ebenfalls mit an Bord sind salzburgweit 68 Patenzahnärzt*innen, die interessierten Volksschulen ergänzend für die Kinder der zweiten Klassen eine Untersuchung anbieten.

Dass sich in dieser langen Zeit natürlich auch ein großer Wissensschatz angesammelt hat, versteht sich von selbst. Auf dieser Homepage finden Sie im Jubiläumsjahr laufend aktualisierte kurze Tipps, die direkt aus den praktischen Einsätzen der Zahngesundheits-Profis stammen. Denn: Karies ist eine Krankheit, die durch Bakterien in Kombination mit Zucker entsteht. Und hier reichen meist bereits einfache Schritte, um diese zu vermeiden und gesunde Zähne ein Leben lang zu erhalten.

Jänner-Tipp 2021

Die Zahl „zwei“ ist Trumpf! Kinderzähne sollen zweimal täglich mit fluoridierter Zahnpasta geputzt werden – und dies ab dem ersten Zahn. Ebenfalls zweimal, aber jährlich(!), sollte der/die Zahnärzt*in Ihres Vertrauens zur Kontrolle aufgesucht werden.

Februar-Tipp 2021

Multiplikator*innen sind engagierte Menschen, die mit Kindern arbeiten und Wert auf einen gesunden Körper legen. Das nötige Wissen für kariesfreie Zähne vermitteln die AVOS-Expert*innen dabei salzburgweit. Unser Tipp: gleich informieren!

März-Tipp 2021

Die AVOS-Zahngesundheitserzieherinnen helfen auch Menschen mit Migrationshintergrund weiter: Bildmaterial vermittelt hier kombiniert mit einfacher Sprache die Zusammenhänge, wie Karies entsteht und wie richtige Zahnpflege funktioniert.

April-Tipp 2021

Süßigkeiten sollten nur in Maßen und nur zu den Hauptmahlzeiten konsumiert werden. Das schließt auch gesüßte Getränke – inklusive selbst hergestellten Sirup – mit ein. Nach dem Zähneputzen am Abend gilt für Kinder und Erwachsene gleichermaßen: Nur mehr Wasser trinken.

Mai-Tipp 2021

Kinder sollen selbst Verantwortung übernehmen, aber: Bis diese etwa zwölf Jahre alt sind ist es wichtig, dass Eltern bei der täglichen Zahnpflege unterstützen, kontrollieren und nachputzen.

Juni-Tipp 2021

Fluoridierte Zahnpasta härtet den Zahnschmelz und vermindert darüber hinaus auch das Herauslösen der Minerale. Dadurch finden Karies-Bakterien eine geringere Angriffsfläche vor und können keinen Schaden anrichten.

Juli-Tipp 2021

Speichel remineralisiert den Zahnschmelz indem er bei der Einlagerung der Minerale hilft. Dabei helfen „kauaktive Lebensmittel“ wie rohe Karotten, Kohlrabi oder Vollkornbrot.

August-Tipp 2021

Gesunde Lebensmittel sind für die Zahngesundheit essentiell – vor allem Obst und Gemüse.

September-Tipp 2021

Klebrige Lebensmittel sollten möglichst vermieden werden. Diese haften lange an den Zähnen, was Karies fördern kann. Durch längeres Kauen festerer Nahrung wird das Zahnfleisch massiert und der Speichelfluss angeregt.