Fokus Mentale Gesundheit

Angebote zur Stärkung der psychosozialen Gesundheit für Schüler*innen und Eltern in Schulen

Für

Schüler*innen, Eltern

Wo

Schulen im Bundesland Salzburg

Dauer

01.03.2023-28.02.2024

Kosten

keine

Fokus Mentale Gesundheit

Angebote zur Stärkung der psychosozialen Gesundheit

Die aktuellen Herausforderungen unserer Zeit verstärken den Bedarf, die mentale Gesundheit in Schulen besonders zu fördern.
Der Gesundheitsförderungsfonds Salzburg hat dies zum Anlass genommen und setzt für ein Jahr einen besonderen Schwerpunkt auf das Thema Psychosoziale Gesundheit in Schulen.

Im Rahmen er Initiative werden Schulen
(alle Schultypen) niederschwellige Maßnahmen zum Thema angeboten. Diese umfassen unterschiedliche Workshops für Schüler*innen aller Altersklassen sowie Infoveranstaltungen für Eltern und Projekttage zu bestimmten Themenschwerpunkten.

Die Initiative

Ziele

Stärkung der mentalen Gesundheit von Schüler*innen und Eltern

Ärztliche Leitung
Dr. Elisabeth Oedl-Kletter
Ansprechpartner*innen

Mag. Silvana Obmann
Gesundheitsreferentin
obmann@avos.at | +43 662 88758845

Mag. Dr. Christine Winkler-Ebner
Bereichsleitung
Gesundheitsförderung in Bildungseinrichtungen
winkler-ebner@avos.at | +43 662 887588 30

Partner

BVAEB, JOJO

Das Angebot

Workshops

Hier finden Sie das umfassende Angebot im Detail:

„Meine Gefühle und ich“

Im Mittelpunkt dieses Workshops steht das Thema Gefühle und deren Umgang. Zusammen-hänge zwischen Gefühlen und Gedanken, Verhalten, Physiologie soll deutlich gemacht werden und Bewältigungsmöglichkeiten vermittelt werden.

Inhalte:

  • praktische Übungen zum Thema Umgang mit Gefühlen – Vermittlung von Interventionen /Strategien /Übungen.
  • Gefühle erkennen und ausdrücken – Einsatz altersspezifischer Materialien und Methoden
  • Zusammenhänge mit Gedanken, Verhalten, Körperreaktionen bewusst machen
  • Wege der Emotionsregulation vermitteln
  • Kognitive Neubewertung

Ziele:

  • Hintergrundwissen zum Thema Gefühle und deren Bewältigung
  • Selbstwert stärken
  • Förderung positiver Emotionen / Gedanken durch praktische Übungen
  • Sensibilisierung des Umgangs mit eigenen Gefühlen und des Umgangs miteinander
  • Vermittlung von Bewältigungsstrategien
  • Stärkung der Selbst- und Fremdwahrnehmung

Methoden:
Workshop mit Impulsvortrag, Diskussion, Gruppenübungen, Selbstreflexion

Umsetzung:
AVOS

Zielgruppe:
Schüler*innen (1. – 13. Schulstufe)

Umfang:
2 Unterrichtseinheiten (100 Min.) pro Klasse

„Kommunikation geht auch ohne Gewalt“

Im Mittelpunkt dieses Workshops steht die Vermittlung von Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation, die in praktischen Übungen/Rollenspielen vermittelt wird. Das Programm kann altersspezifisch adaptiert werden und auch für Eltern angeboten werden.

Inhalte:

  • Praktische Übungen zur gewaltfreien Kommunikation, wie Ich-Botschaften, aktives Zuhören
  • Aufstellungsübungen und Rollenspiele
  • Wertschätzender Umgang und klassenstärkende Übungen

Ziele:

  • Altersgerechte Vermittlung Hintergrundwissen zur gewaltfreien Kommunikation, wie 4 Ohren Modell von Schultz von Thun, 4 Schritte zur gewaltfreien Kommunikation etc.
  • Soziale Kompetenz stärken durch Kommunikationsübungen, Körpersprache-training
  • Sensibilisierung des Umgangs miteinander durch Übungen zur Stärkung der Gemeinschaft, wertschätzender Umgang

Methoden:
Workshop mit Impulsvortrag, Diskussion, Gruppenübungen, Rollenspiele

Umsetzung:
AVOS

Zielgruppe:
Schüler*innen (1. – 13. Schulstufe)
Eltern

Umfang:
2 Unterrichtseinheiten (100 Min.) pro Klasse
Workshop für Eltern (1,5 Stunden)

 

„Der richtige Umgang mit Konflikten“

Im Mittelpunkt dieses Workshops steht das Thema Konflikte und deren Bewältigung in Form von praktischen Übungen mit der Gruppe/Klasse. Das Programm kann altersspezifisch adaptiert werden und auch für Eltern angeboten werden.

Inhalte:

  • Praktische Übungen und Rollenspiele zum Thema Konfliktprävention
  • Vermittlung von Interventionen /Strategien /Übungen
  • Lösungsorientierte Konfliktbewältigung
  • Gemeinschaftsstärkende Übungen

Ziele:

  • Hintergrundwissen zum Thema Konflikte, deren Dynamik und Bewältigung
  • Gemeinschaft und Zusammenhalt stärken
  • Sensibilisierung des Umgangs mit eigenen Konflikten und im Umgang miteinander

Methoden:
Workshop mit Impulsvortrag, Diskussion, Gruppenübungen, Soziometrieübungen

Umsetzung:
AVOS

Zielgruppe:
Schüler*innen (1. – 13. Schulstufe)
Eltern

Umfang:
3 Unterrichtseinheiten (150 Min.) pro Klasse
Workshop für Eltern (1,5 Stunden)

„Der achtsame Umgang mit mir selbst“

Im Mittelpunkt dieses Workshops steht das Thema Selbstmitgefühl und dessen Training/Stärkung durch praktische Übungen.

Inhalte:

  • Praktische Übungen zum Thema Selbstmitgefühl und Achtsamkeit
  • Vermittlung von Strategien /Übungen anhand von Alltagsbeispielen
  • Umgang mit Selbstkritik
  • Eigene Bedürfnisse wahrnehmen
  • Kognitive Umstrukturierung

Ziele:

  • Hintergrundwissen zum Thema Selbstmitgefühl und Achtsamkeit
  • Selbstmitgefühl und Selbstakzeptanz trainieren
  • Sensibilisierung des Umgangs mit eigenen Stärken und Schwächen
  • Stärkung Selbstwert und Selbstfürsorge und Vermittlung von Strategien zur Stärkung

Methoden:
Workshop mit Impulsvortrag, Diskussion, Einzel- und Kleingruppenübungen, Selbstreflexion.

Umsetzung:
AVOS

Zielgruppe:
Schüler*innen (5. – 13. Schulstufe)

Umfang:
2 Unterrichtseinheiten (100 Min.) pro Klasse

„Ich achte auf mich“ zur Selbstfürsorge /Selfcare“

Dieser Workshop bietet Schüler*innen die Möglichkeit, über das Thema psychische Gesundheit nachzudenken und Methoden kennenzulernen, mit welchen sie ihr seelisches Wohlbefinden positiv beeinflussen können und ihre Selbstfürsorge stärken können.

Inhalte:

  • Anregungen und konkrete Tools (Tagebuch, Selfcare-Tipps, Achtsamkeitsübungen etc) zum mit nach Hause nehmen und selbst ausprobieren
  • Vermittlung von Strategien zum Umgang mit Druck und Anspannung
  • Umgang mit Selbstkritik

Ziele:

  • Stärkung des Umgangs mit der eigenen Gefühlswelt
  • Stärkung des Selbstwerts und des Selbstmitgefühls
  • Erweiterung des Handlungsrepertoires im Umgang mit Druck

Methoden:
Kurzvorträge, Diskussion, Einzel- und Gruppenerfahrung

Umsetzung:
AVOS

Zielgruppe:
Schüler*innen (5. – 13. Schulstufe)

Umfang:
2 Unterrichtseinheiten (100 Min.) pro Klasse

„Chill out“ – Stressprävention im Umfeld Schule

Stresssituationen sind Kindern und Jugendlichen kein unbekanntes Thema. In diesem Workshop (Modulen) geht es daher vor allem um die Sensibilisierung der Wahrnehmung von Stresssymptomen auf körperlicher und psychisch-sozialer Ebene, die Erweiterung des Handlungsspektrums in Stresssituationen (= Stressbewältigungsfähigkeit) und die Stärkung mit den täglichen Anforderungen umgehen zu können (alleine, aber auch mit der Klassen- bzw. Schulgemeinschaft).

Inhalte:

Modul 1 „Chill out Basic“

  • Grundwissen zum Thema Stress
  • Sensibilisierung in der Wahrnehmung von Stress und Möglichkeiten zur Bewältigung

Modul 2 „Chill out Relax“

  • Kenntnis und Wirkung von Entspannungsmethoden
  • Praktische Anwendung von verschiedenen Methoden zur Entspannung

Modul 3 „Chill out Social“

  • Kenntnis und Auswirkung von sozialen Stressoren
  • Erarbeitung eines Handlungsrepertoire

Angebot für Eltern (Modul 4): „Chill out Parents“

  • Wissen und Auswirkung von Stress und Stresssituationen bei Kindern/Jugendlichen
  • Interventionsmöglichkeiten kennenlernen

Methoden:
Kurzvorträge, Diskussion, Einzel- und Gruppenerfahrung

Umsetzung:
AVOS

Zielgruppe:
Schüler*innen (5. – 13. Schulstufe)
Eltern

Umfang:
Schüler*innen: Jedes Modul umfasst 2 Unterrichtseinheiten pro Klasse. Alle Module können sowohl zusammenhängend als auch unabhängig voneinander gebucht werden.
Eltern: 1, 5 Stunden Impulsvortrag plus Diskussion

„Training sozialer Kompetenz“ – Stärkung Selbstsicherheit und wertschätzender Umgang

Im Mittelpunkt dieser Workshop(s) /Trainingsmodulen steht neben der Stärkung der Klassengemeinschaft das Training sozialer Kompetenzen, wie selbstsicheres Auftreten und wertschätzen-der Umgang mit anderen. Beispiele sozialer Situationen werden in Übungen und Rollenspielen durchbesprochen und Handlungsoptionen diskutiert/geübt. Den Schüler*nnen soll in ihren sozialen Kompetenzen in eigenen Verhaltensmustern, im Umgang miteinander und auch in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt werden. In praktischen Übungen und Kleingruppenübungen sowie durch Selbstreflexion wird eigenes Verhalten reflektiert und der Umgang in sozialen Situationen optimiert.

Inhalte:

Modul 1 „Recht durchsetzen“

  • Soziale Situationen analysieren
  • Möglichkeiten der Situationsbewältigung erarbeiten,

Modul 2 „Selbstsicheres Verhalten üben“

  • Soziale Situationen durch Übungen mit Rollenspielen analysieren
  • Reflexion der Wirkung eigener Körpersprache
  • Hinterfragen von Gedankenmustern
  • Gefühle ausdrücken
  • Kommunikationsübungen
  • Feedbackregeln

Modul 3 „In Beziehung /Kontakt treten mit anderen – wertschätzender Umgang“

  • Soziale Situationen durch Übungen mit Rollenspielen analysieren
  • Kennenlernen von Handlungsoptionen

Methoden:
Impulsvortrag, Selbstreflexion, Diskussion in Kleingruppen und Kleingruppenarbeit, Rollenspiel

Ziele:

  • Vermittlung von Hintergrundwissen
  • Sensibilisierung des Umgangs miteinander durch Übungen zur Stärkung der Gemeinschaft, wertschätzender Umgang
  • Übungen zur Stärkung des Selbstwerts und Sicherheit im Auftreten
  • Erkennen und Erlernen unterschiedlicher Bewältigungsmöglichkeiten sozialer Situationen
  • Vermittlung von Übungen zum sozialen Umgang und Umgang mit Gefühlen/Gedanken
  • Reflexion des eigenen Verhaltens in sozialen Situationen
  • Erweiterung des Handlungsspektrums in sozialen Situationen
  • Aktive Auseinandersetzung mit eigenem Verhalten /Ängsten sowie deren Bewältigung,
  • Gemeinsame Erarbeitung möglicher Lösungsformen im Umgang mit unterschiedlichen Situationen
  • Vermittlung/Training von Selbstvertrauen, um mit täglichen Anforderungen/Situationen umgehen zu können
  • Erfahrung sozialer Unterstützung durch die Klassen- bzw. Schulgemeinschaft als wichtiger Präventionsfaktor

Umsetzung:
AVOS

Zielgruppe:
Schüler*innen (5. – 13. Schulstufe)

Umfang:
3 Modul á 3 Unterrichtseinheiten pro Klasse. Die Module sind im Zusammenhang zu sehen und nicht einzeln buchbar.

Projekt „Gestärkt durchs Jugendalter“

(ab Wintersemester 2023/24)

Schüler*innen zwischen 10 und 19 Jahren sind intensiv mit der Pubertät und den damit verbundenen körperlichen und psychischen Veränderungen beschäftigt. Auch die Beziehungen zu Gleichaltrigen verändern sich in dieser Zeit stark. Gleichzeitig besteht erfahrungsgemäß sehr wenig konkretes Wissen zu den Begriffen Psyche/Seele, zu psychischen Erkrankungen und zu möglichen individuellen Ressourcen und deren „Nutzung“. Die sozialen Medien / das Internet laden Jugendliche seit einiger Zeit verstärkt zu Selbstdiagnosen ein, deren Wahrheitsgehalt bezweifelt werden darf. Jede/r 6. Schüler*in wächst darüber hinaus mit einem psychisch erkrankten Elternteil auf. Wer für verschiedene Fragen und Problemstellungen im psychosozialen Feld unterstützend sein kann, ist den wenigsten Schüler*innen dieser Altersgruppe klar.

In drei Modulen sollen folgende Inhalte erarbeitet werden:

Modul 1:

  • Begriffsklärung Psyche/Seele, psychische Erkrankungen
  • Was ist normal? Wann brauche ich Unterstützung?
  • An wen kann ich mich wenden?

Modul 2:

  • Was belastet mich in meinem Alltag? Welche Erwartungen (äußere/innere) gibt es, die mich überfordern? Wie kann ich mich abgrenzen?
  • Was tut mir gut? Was brauche ich, um gesund zu bleiben?

Modul 3:

  • Was kann ich tun, wenn es in meiner Familie schwierig ist (Erkrankungen, Belastungen)?
  • Wie kann ich meine Beziehungen (zu Freund*innen, ersten Partner*innen, Familienmitgliedern) gut gestalten?
  • Was hat anderen Betroffenen geholfen (Einbindung von Peers)?

Umsetzung:
JOJO

Zielgruppe:
Schüler*innen (5. – 13. Schulstufe)

Umfang:
Drei Modulen à 2 Einheiten. Die Module sind im Zusammenhang zu sehen und nicht einzeln buchbar.

Projekttage

Um sich als Schule mit einem Thema besonders intensiv auseinandersetzen zu können, bieten sich Projekttage an. Folgende Angebote können gebucht werden:

„Chill out“ – Projekttag

An einem Halbtag wird „Erholung“ in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gerückt. Entspan-nungstechniken, Stressmanagement, Förderung der Genussfähigkeit werden in einem Stationenbetrieb erlebbar gemacht.

Methodik:

  • Stationenbetrieb bis zur 8. Schulstufe – Mitwirkung Pädagog*innen nötig
  • Ab der 9. Schulstufe wird das Projekt als Großgruppenveranstaltung im Turnsaal durchgeführt – max. 120 Teilnehmende.

Zielgruppe:

Schüler*innen (1. – 13. Schulstufe)
Eltern

Umfang:

1 Halbtag (4 UE)
Stressvortrag für Eltern 1,5 Stunden inkl. Diskussion

Umsetzung:
AVOS & Partner*innen

Mental Health Days

Bei diesen Projekttagen steht die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen im Fokus. Für jede Schulstufe werden, abgestimmt auf das Alter der Teilnehmenden, psychische Gesundheitsthemen besprochen.

Inhalte:
Die Schulen können aus einem Pool von unterschiedlichen Modulen wählen (zB Mobbing, Sucht, Depression, Suizidalität und Ängste, Medienkonsum etc.). Abgehalten werden diese Module von Fachleuten aus dem Anbieter- und Partnernetzwerk von AVOS. Auch angeboten Workshops im Rahmen des Projekts (siehe kommen) können bei Bedarf Teil eines Mental Health Days sein.

Details folgen

Zielgruppe:
Schüler*innen zwischen (1. – 4. Schulstufe)

Umfang:
1 Halbtag (4 UE), pro Klasse 2 unterschiedliche Workshops (Umfang je 2 UE)

Umsetzung:
AVOS & Partner*innen

Der Ablauf (Anmeldung)

1.
Anfrage

Sie sind als Schule interessiert und wählen einen Workshop und/oder Projekttag aus dem vorliegenden Angebot.
Bitte dazu um Kontaktaufnahme unter: obmann@avos.at

2.
Kontaktaufnahme

Wir melden uns bei Ihnen zur Terminvereinbarung

Hinweis: Die Angebote/Plätze werden nach dem Prinzip “first come, first served” vergeben.

3.
Umsetzung

Das gewählte Angebot wird von Fachexpert*innen direkt an Ihrer Schule umgesetzt.

Unsere Fördergeber & Partner: