AMD AVOS
Icon Smily

Du hast angefangen! Nein du!

Erkennen von Konfliktdynamiken als Gewaltprävention

fb logo 4c rgb mail

Warum fangen immer die Anderen an? Warum ist streiten wichtig? Auf Fragen wie diese werden gemeinsam Antworten gesucht, denn Kinder bringen eine Vielzahl an Erfahrungen mit. Um sie in ihrer Selbstwirksamkeit zu stärken, werden diese Erfahrungsschätze gesammelt und mit Elementen der Kommunikationstheorie ergänzt. Das  Wissen zentraler Konfliktdynamiken verschafft Kindern einen wichtigen Überblick in Streitsituationen. Es macht sie selbstbewusster und eröffnet Möglichkeiten für einen Ausstieg ohne Gesichtsverlust.

 

fb logo 120617

Friedensbüro

Zum Profil >>

Ziele / Schwerpunkte

  • Gemeinsames Erarbeiten der Eskalationsstufen
  • Sichtbarmachen des vorhandenen Wissens
  • Kennenlernen von Konfliktdynamiken und hilfreichen Kommunikationstheorien
  • Stärkung des Selbstbewusstseins und der Resilienz

Ansprech­partner*in

 Mag (FH) Barbara Wick

Leistungen

1 UE Vorgespräch mit dem Klassenvorstand durch eine Referentin/einem Referent
3 UE Workshop mit zwei Referentinnen/Referenten
1 UE Nachbesprechung mit dem Klassenvorstand (und den zwei Referentinnen/Referenten)
Durch das Vorgespräch mit der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer können die Referentinnen und Referenten eine auf die Konflikte in der jeweiligen Klasse abgestimmte Methodenauswahl anbieten.Im Nachgespräch mit der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer liegt der Fokus bei der Reflexion der durchgeführten Methoden, gruppendynamischen Beobachtungen und weiterführenden Empfehlungen.
 

Referent*in

Das Friedensbüro Team: Martina Rumpl, Barbara Wick, Christoph Burmann, Markus Hopf, Barbara Reschreiter, Eugen Würz, Katharina Fürbach, Stefan Kofler, Angelika Rettenbacher

Zeitrahmen

siehe oben 

Kosten

Auf Anfrage.

Friedensbüro

Weitere Angebote des Partners

Etwa ein Fünftel aller Kinder und Jugendlichen in Österreich erleben physische und psychische Gewalt in unterschiedlichsten Ausprägungen. Berufsgruppen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, sind mit Formen von Gewalt und…

Der Ansatz NO BLAME APPROACH bietet eine bewährte Vorgehensweise, um Mobbingdynamiken zeitnah zu beenden. Seine Stärken liegen unter anderem in der klaren Struktur, sowie dem Verzicht auf Schuldzuweisung und Beschämung.…

Der Ansatz NO BLAME APPROACH bietet eine bewährte Vorgehensweise, um Mobbingdynamiken zeitnah zu beenden. Seine Stärken liegen unter anderem in der klaren Struktur, sowie dem Verzicht auf Schuldzuweisung und Beschämung.…